Zum Inhalt springen

Willkommen in der großen Gruppe.

Dies sagte gestern ein Freund anläßlich meines 40. Geburtstages zu mir. Ja, jetzt gehöre ich auch richtig zu den Erwachsenen, zumindest vom Alter her. Aber muss ich jetzt in eine Lebenskrise rutschen, nur weil jetzt eine „4“ beim Alter vorn steht? Darf ich jetzt bestimmte Dinge nicht mehr tun, weil es in meinem Alter nicht mehr schicklich ist? Muss ich zum Tanztee und mir von Helene Fischer und Konsorten Ohrenschmerzen holen? Darf ich ab jetzt nur noch Bundfaltenhosen tragen? Muss ich jetzt Biertrucks sammeln oder mit einem Kissen auf dem… Read more Willkommen in der großen Gruppe.

Herbst im Emsland

Das Emsland ist flach, aber nur landschaftlich. Es gibt allerlei zu sehen. Dabei meine ich nicht die Kühe und Schafe, sondern Natur (sehr alte Bäume, Moore), die Meyer-Werft in Papenburg, sehenswerte Kirchen usw. Es befindet sich in Niedersachsen zwischen Papenburg im Norden, Meppen in der Mitte und Salzbergen im Süden, alles recht nah an der holländischen Grenze. Ich bin wieder mal dort gewesen, da mein Bruder unbedingt heiraten wollte (oder musste?), natürlich eine waschechte Emsländerin. Den Tag nach der Hochzeit habe ich aufgrund des sommerlichen Wetters genutzt, um auf Fotopirsch… Read more Herbst im Emsland

Bonjour Tristesse! oder Wann ist endlich wieder Sommer?

Langsam werden die Tag wieder kürzer. Die Sonne scheint zwar noch ab und zu, aber sie wärmt längst nicht mehr so wie noch vor ein paar Wochen. Der Wind wird stärker und ist eisiger. Die Straßen werden zusehends leerer. Begegnet man einem Menschen, so ist dem Lächeln während des Sommers ein verbissener Gesichtsausdruck gewichen. Die Eisläden haben den Straßenverkauf eingestellt. Von den Spielplätzen hört man weniger Kinderlärm. Die Blätter fallen langsam wie die schönen Sommertage auf den Boden und werden mit Füßen getreten. Die Schokoladenindustrie macht Rekordumsätze. In dieser Zeit… Read more Bonjour Tristesse! oder Wann ist endlich wieder Sommer?

Beutelrehe im Tharandter Wald

Es versprach wieder ein hochsommerlicher Tag zu werden. Also ab in den Wald, dort ist es nicht so heiß, man bewegt sich und sieht allerlei Tiere und Pflanzen. Das Ziel war diesmal der Tharandter Wald. Los ging es vom Parkplatz in Hartha (der erste, wenn man aus Richtung Tharandt kommt) hinunter zu den Seerenteichen. Zuerst ging es über  den Kommiteeflügel und später den B-Flügel hinunter zum Alten Seerenteich. Dieser empfing uns mit einer geheimnisvollen Aura, er hat etwas Verwunschenes, da er von drei Seiten zugewachsen war. Höchst romantisch. Wenig später… Read more Beutelrehe im Tharandter Wald

Rotkohl, Raps und Autobahn

Heute war ich wieder für eine kleine Fototour im Dresdner Westen unterwegs und bin sogar bis in den Kreis Meißen gelangt. Leider trübte sich alsbald der Himmel ein und es begann sogar zu regnen, ja sogar zu hageln. Dennoch habe ich ein paar Fotos schießen können, so z. B. die Autobahnbrücke der A17 zwischen Pennrich und Steinbach, ein Rotkohlfeld sowie überreife Weizen- und Rapsfelder. Durch die Nässe beginnen der Raps und der Weizen schon schwarz zu werden. Da wird es allerhöchste Zeit, um mit der Ernte zu beginnen. Hier sind… Read more Rotkohl, Raps und Autobahn

Kriegsspiele (Kurzgeschichte)

Kriegsspiele „Manchmal ist die Vergangenheit die Gegenwart und niemand weiß, was die Zukunft bringt.“ Melmirh, Korunischer Feldherr und Philosoph „Nicht schießen, bitte nicht schießen!“, flehte ich, den kühlen Lauf der Luger an meiner Schläfe spürend. Draußen hörte man das dumpfe Krachen einschlagender Granaten. Schreie hallten durch die rauchgeschwängerte Nacht. „Halt dein Maul! Diesmal hast du es zu weit getrieben.“, erwiderte eine tiefe Stimme neben mir. Ich fühlte, wie kalter Schweiß meine Uniform durchnässte. Ein Maschinengewehr begann in unmittelbarer Nähe zu rattern. Ich spürte mein Ende nahen. Todesangst überkam mich. „Gleich… Read more Kriegsspiele (Kurzgeschichte)